Octavians

270px-Octavians_Gruppenbild.jpg

Die Octavians wurden 2006 von acht ehemaligen und aktiven Mitgliedern des Knabenchores der Jenaer Philharmonie gegründet. Sie sind mehrfacher Preisträger verschiedener A-cappella-Wettbewerbe. Eine der Besonderheiten des Ensembles besteht darin, dass es über gleich 3 Countertenöre verfügt, welche es der Gruppe ermöglichen ein Spektrum vom höchsten Sopran bis zum tiefen Bass zu intonieren.

Bundesweit trat das Ensemble im Auftrag der Jenaer Philharmonie, des Kultusministeriums Thüringens oder des Bundesministeriums für Bildung und Forschung auf. International fungierten die Octavians bereits mehrfach als "Kulturbotschafter", beispielsweise 2015 im Rahmen einer über das Goethe-Institut organisierten Konzertreihe in Tunesien oder 2017 im chinesischen Guangzhou als Delegierte der Stadt Jena. Andere Tourneen führten die 8 Sänger bereits quer durch Europa, so z. B. in die Schweiz, nach England, Italien, Österreich, Spanien, Schweden und Frankreich.

Ihre erste nationale Auszeichnung erhielten die Octavians 2010 mit dem 1. Preis beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert in der Sektion „Vokal-Ensemble: 3–6 Gesangsstimmen, Altersgruppe VII“ mit 25 Punkten den ersten Preis.[1], kurz darauf folgte die Produktion ihrer 1. CD „Auftakt“ beim Klassik-Label Querstand. Ein Jahr später belegten sie den zweiten Platz beim A-cappella-Festival „Vokal total“ in Graz. 2013 folgte die Produktion der Vereinshymne des 1. FC Carl Zeiss Jena in Kooperation mit der Jenaer Philharmonie sowie die Veröffentlichung der CD Goldene Zwanziger bei Rondeau Production – eine Hommage an die Comedian Harmonists. Dieses von „Rondeau“ produzierte Album beinhaltet auch moderne Stücke des Swing und Jazz. Im November 2015 erschien ihr dritter, wiederum von Rondeau produzierter Tonträger – eine Weihnachts-CD mit dem Titel „Es naht ein Licht“. Im Jahr 2016 tourten die Octavians mit einem Jubiläumsprogramm anlässlich des 10-jährigen Bestehens durch ganz Deutschland.

Beim Internationalen A cappella Wettbewerb in Leipzig 2017 erreichte das Ensemble mit dem zweiten Platz die beste Platzierung der Veranstaltung und qualifizierte sich für die Teilnahme am Internationalen Festival für Vokalmusik 2018.

Im Rahmen einer Konzerttournee mit dem Organisten Matthias Eisenberg führte das Ensemble im Sommer 2018 deutschlandweit den Strophenzyklus Kreuzleich des Minnesängers Heinrich von Meißen aus dem 13. Jh. in einer Rekomposition von Karsten Gundermann auf. Auf ihrem 2021 erschienenen Album "Minuten aus Jahrhunderten" befassen sich die Octavians mit Eigenschaften zeitloser Kompositionen und präsentieren ihre Lieblingsstücke aus der Historie.

Kontakt:
E-Mail: mail [at] octavians [dot] net
Tel: +49 (0)173 772 4656

Weitere Informationen unter:
http://www.octavians.net
https://www.facebook.com/octavians.jena

Ort

Am Burggarten 1
Jena, 07749
Deutschland
Gruppenstatus: 
aktiv

Artist Type

Besetzung

Land

Stil / Musikstil