Handi Clapped

Link zur Gruppe: 
HandiClapped.jpg

Handiclapped e.V. ist ein Berliner Verein, der integrative, barrierefreie Konzerte veranstaltet. Dabei wird nicht nur auf ein abwechslungsreiches Programm, sondern auch um eine bunt gemischte Zusammensetzung des Lineups geachtet. Zur "Nacht der Chöre" war neben soundappeal - die Fünf weigern sich ja sonst beharrlich, als Chor angekündigt zu werden, aber diesmal war es ja für den guten Zweck - war der "hard Chor ELLA" und die "Nogat-Singers", der Chor der Lebenshilfe Berlin, eingeladen.

Den Anfang machten die ELLAs vor der Tür des Pfefferbergs mit einem außergewöhnlichen Juke Box singen. Das funktioniert folgendermaßen: Nach kurzer Zeit unterbrechen die Sänger ihre Darbietung und setzen das Lied erst nach Spende an der unterbrochenen Stelle fort. Keine einfache Sache, aber grandios gelöst! Auch im normalen Chormodus ist der hard Chor ELLA ein Chor, der einerseits durch sein Engagement aber auch seine gesanglichen Qualitäten auffällt.

Die Nogat Singers betraten als zweiter Act des Abends die Bühne. Der Chor, bestehend aus Menschen mit und ohne Behinderung, somit das Ensemble, dass den Gedanken hinter der Veranstaltungsreihe am besten widerspiegelt, bestachen das Publikum durch ihre abwechslungsreiche Songauswahl. Mit einer unvergleichbaren Freude an der Musik, der Bewegung und Darbietung sangen sie vom Klassiker "Freude schöner Götterfunken" bis zum Filmschlager "Schenk mir einen bunten Luftballon" ein wirklich buntes Programm und rissen das Publikum mit ihrer Lockerheit mit.

soundappeal hatte es an dritter Position natürlich demnach leicht. Das Publikum hatte beste Laune und so ließen sich die Fünf ihre Chance nicht entgehen, den Pfefferberg, genauer gesagt das Haus 13 im Pfefferberg, mit tanzbarem a-Capella-Rock zu beschallen. soundappeal genoss die Momente, die sich in der Begegnung mit dem Publikum ergaben und so war es nur folgerichtig, dass das Konzert inmitten des tanzenden Publikums beendet wurde. Vielen Dank! Ihr habt uns einen Riesenabend beschert!